Kartoffelacker

Kartoffelacker

Jedes Jahr setzen die Gründungsmitglieder unseres Vereins verschiedene bioland- zertifizierte Kartoffelsorten. Es ist uns dabei besonders wichtig den Standort jedes Jahr zu wechseln, um die Böden nicht unnötig zu belasten (Kartoffeln sind sogenannt „Starkzehrer“) und auf den Einsatz von Pestiziden und synthetischen Düngern zu verzichten. Gedüngt wird mit Brennesselsud und die Kartoffelkäfer werden per Hand abgesammelt oder mit biologischem Neemöl behandelt.

Da unser Acker mittlerweile eine Größenordnung erreicht hat, bei der wir nicht mehr alle Arbeitsschritte händisch erledigen können, kommen zwei alte Traktoren zum Einsatz.

 

Wir versuchen neben dem Kartoffelanbau auch immer einen Blühstreifen anzulegen, um einer Vielzahl von Insekten Nahrung zu bieten. Hier können dann Insekten mit Becherlupen beobachtet und bestimmt werden. Im vergangenen Jahr haben wir auch ein Insektenhotel für sie errichtet, welches gut angenommen wurde.

Auch schon die jüngsten Vereinsmitglieder werden in alle Prozesse des Anbaus mit einbezogen. Dies reicht vom Setzen, über das Häufeln, das Kartoffelkäfersammeln, Unkräut jäten und natürlich die Ernte. Die Kinder können alle Arbeitsschritte ausprobieren und so am eigenen Körper erfahren wie viel Mühe es macht Lebensmittel umweltverträglich anzubauen. 

Die Kinder haben großen Spaß beim Tun, entwickeln Fachkompetenzen und haben eine enorme Wertschätzung dem fertigen Produkt gegenüber. Natürlich darf am Ende der Saison auch ein Kartoffelfest mit allerlei Leckerein aus unseren eigenen Kartoffeln und selbstgekeltertem Apselsaft und Apfelwein nicht fehlen. 

Wer Lust hat hat bei dem Projekt mitzuwirken, kann sich jederzeit gerne bei uns melden; helfende Hände sind immer gerne gesehen. Natürlich gegen entsprechende Entlohnung in Form von na was wohl!? Den leckersten Kartoffeln überhaupt 😉